Der verlorenen Sohn

Die Geschichte des verlorenen Sohnes ist eines der wohl bekanntesten Gleichnisse, das Jesus Christus erzählt hat. Es geht darum, dass ein Sohn sein Erbe bei seinem Vater frühzeitig einfordert, um damit die Welt zu entdecken. Der Vater zahlt ihm seinen Teil aus, doch der Sohn geht nicht gerade weise mit dem Geld um. Im Gegenteil: Er verprasst das ganze Geld innert kurzer Zeit und endet am Schluss wortwörtlich bei den Schweinen. Er frisst sogar deren Futter, weil er nichts mehr zu Essen hat. Geknickt und gedemütigt kehrt er nach Hause zurück – zu seinem Vater, der ihn mit offenen Armen empfängt. In dieser Geschichte steckt eine sehr gute Botschaft und gerade deshalb bietet sie auch eine unglaublich gute Grundlage, um ein geniales Filmprojekt lancieren zu können. Um aber ein solches Projekt erfolgreich zu starten, muss man etwas riskieren. Aus diesem Grund wagen auch wir etwas Neues: Die Geschichte aus der Bibel als Grundlage, verfilmen wir eine zeitgerechte und moderne Version des Gleichnisses vom verlorenen Sohn. Dabei kommt der junge und erfolgreiche Geschäftsmann während des Films unter anderem in Kontakt mit Alkohol, Drogen und Prostituierten.
 
Moderne Umsetzung des Gleichnisses aus der Bibel, Lukas 15.
 
Cover - Der verlorene Sohn

Crew

Director: Yanick Wenger
Co-Director: Florian Krebs
Musik: Jan Stolz
Set Director: Rebecca Schär

Schauspieler
Der Sohn: Dan Fuhrimann
Vater: Kurt Wenger
Bruder: Lars Meier
Freundin: Noemie Stoller
Mutter: Rosmarie Wenger
Bandit 1: Yanick Oester
Bandit 2: Joel Rentsch
Pokerspieler: Donato Schwaller
Auto-Händler: Daniel Zehnder

Weitere Inhalte

Falls Sie gerne eine eigenen DVD des Films haben möchten, dann schreiben Sie uns über das Kontaktformular eine Email. Wir werden Ihnen gegen einen freiwilligen Unkostenbeitrag gerne eine DVD zukommen lassen.

Ausserdem finden Sie den Trailer, spannende Behind the Scenes und Gedanken zum Film auf unserem Youtube-Kanal in einer Playlist geordnet. Wir freuen uns, wenn Sie mal vorbeischauen. Film ab!

DVDs bestellen